English | Español | Français | 简体中文

IR Sensors in extrusion coating

Raytek® ES150 Wärmebildsystem für Bandprozesse

Infrarot-Temperaturlösungen

ES150 Thermal Imaging System for Plastic Sheet Extrusion
Leistungsmerkmale 
Verkürzung der Einrichtzeit und automatische Qualitätsüberwachung
Früherkennung von Heizstörungen der Düse und von verstopften Düsen
Festlegung produktspezifischer Konfigurationen
Anzeige des Temperaturprofils der Folienbahn zur effektiveren Kühlwalzensteuerung
Automatische Temperaturanalyse in selbst definierten Zonen
Handbücher: 

Produktbeschreibung

Das ES150 System besteht aus einer Thermokamera MP150, einer anwenderspezifischen Software und technologisch bedingten Hardwarekomponenten. Es wurde speziell für Extrusionsprozesse mit Extrudern entwickelt, die mit mehreren Düsen arbeiten. Das System kann überall dort eingesetzt werden, wo die Kontrolle der Temperatur entscheidend für eine gleichförmige Produktqualität ist. Der Linescanner wird so in den Produktionsprozess integriert, dass er die Temperaturverteilung an der Oberfläche des zu überwachenden Objekts erfassen kann.

Der integrierte OPC Server ermöglicht den Datenaustausch zwischen der ES150 Systemsoftware und einem OPC kompatiblen „Client“. Diese Schnittstelle gestattet damit nicht nur die komfortable Weiterleitung von Temperaturdaten, sondern ermöglicht auch die Fernsteuerung des gesamten Systems über ein zentrales Kontrollsystem.

ES150 Software

Das ES150 System ermöglicht das Einrichten von Sektoren zur räumlichen Unterteilung der Produktbahn in spezifische Bereiche. Sektoren sind über ihren Namen, ihre Position und eine spezielle Verarbeitungsfunktion (z.B. Mittelwert, Minimum, Maximum) für die Temperaturdaten innerhalb des Sektors gekennzeichnet.

Diese Funktion ist u.a. bei der Folienextrusion und bei Extrusionsbeschichtungen sehr nützlich, wenn Sektoren für jede Düsenheizung konfiguriert werden können. Im Falle eines Alarms werden automatisch Informationen gespeichert, die die Uhrzeit, die Alarmdauer und die Fehlerposition angeben. Wenn ein Alarm ausgelöst wird, werden 500 Temperaturzeilen automatisch in einem Alarmprotokoll gesichert.