English | Español | Français | 简体中文 | 日本 | にほん

Temperature Monitoring in Primary Metals Processing

Hochtemperatur-Wärmebehandlung

Mit Hilfe der Wärmebehandlung sollen die physikalischen Eigenschaften von Metallen verändert werden. Als Verfahren kommen das Weichglühen, Normalglühen (Normalisieren) Härten, Abschrecken, Vergüten und Verfestigen zur Anwendung.

Anwendung benötigt 

Die Überwachung und/oder Regelung des gesamten Wärmebehandlungszyklus erlaubt es, Endprodukte mit optimalen metallurgischen Eigenschaften zu liefern und zu ermitteln, wann ein behandeltes Produkt so weit abgekühlt ist, dass es gefahrlos weiter bearbeitet werden kann. In diesem Zusammenhang spielt die Möglichkeit, während des Abschreckens die Oberflächentemperatur zu messen, eine wichtige Rolle.

Wie können wir Ihnen helfen? 
  • Sicherung der Rückverfolgbarkeit durch kontinuierliche Messungen.
  • Gewährleistung einer sicheren Arbeitsumgebung zur Vermeidung von Verletzungen.
  • Verringerung von Ausschuss und Steigerung der Ausbeute.
  • Optimierung des Ofenprozesses.
Temperaturprofilsysteme
  • Einhaltung der Wärmebehandlungsspezifikationen gemäß AMS2750 und CQI-9 mit maßgeschneiderten Insight™ Softwarepaketen.
  • Robuste und speziell entwickelte Systeme zur Überwachung der Produkttemperatur der gesamten Charge, einschließlich beim Abschrecken (Gas, Wasser, Polymer) bis zu 1300 °C.
  • Bis zu 20 Messpunkte an einem einzigen TP3-Logger mit Echtzeit-Telemetrie gewährleisten die eindeutige thermische Validierung des Wärmebehandlungszyklus.
Infrarot-Temperaturlösungen
  • Simultane Kompensation der Hintergrundtemperatur und Ferneinstellung des Emissionsgrades über analogen Eingang oder Feldbus-Kommunikation.
  • Vor Ort und ohne Kalibrierung auswechselbares Fenster mit beispielloser 4-jähriger Gewährleistung.
  • Messungen ab 50 °C (mit Modell Endurance 3M mit kurzer Wellenlänge).

Literatur und andere Reccourcen

Anwendung-Literatur 

Erfahren Sie mehr über die Lösungen von Fluke Process Instruments für diese Anwendung