English | Español | Français | 简体中文 | 日本 | にほん

Temperature Monitoring in Primary Metals Processing

Aluminiumverarbeitung

Vor der eigentlichen Verarbeitung des Aluminiums wird das Material vorerwärmt, um es leichter verarbeiten zu können. Der Vorerwärmung schließen sich das Warmwalzen, die Extrusion oder eine zerspanende Bearbeitung an, so dass zahlreiche unterschiedliche Produktformen möglich sind. Der zur Homogenisierung eingesetzte Ofen ist ebenfalls von dem gewünschten Endprodukt abhängig. Brammen und Vorblöcke sind die häufigsten Produkte. In dieser Industrie, in der Temperaturen bis 650 °C benötigt werden, kommen Durchlauf-, Stoß- und Beschickungsöfen zum Einsatz.

Anwendung benötigt 

Die Überwachung der Wärmebehandlung in verschiedenen Ofentypen und Produkten ist unverzichtbar, um eine gleichmäßige Erwärmung der gesamten Charge sicherzustellen. Nur so lassen sich Nacharbeiten und Ofenstillstandzeiten vermeiden sowie die Effizienz der Produktion erhöhen. Temperaturprofile sichern die Einhaltung der Vorgaben bei der Wärmebehandlung und branchentypischer Spezifikationen, wie für die Luftfahrt (AMS2750) und die Kraftfahrzeugindustrie (CQI-9). Für die Produktion von Aluminiumbändern, wie für Fenster- und Türrahmen, werden Barren auf 480 ºC erhitzt und in eine große Hydraulikpresse geleitet. Dann wird das Aluminium durch mehrere Werkzeuge geführt und in die benötigte Form gepresst. Um zu gewährleisten, dass die Barren beim Eintritt in das Werkzeug nicht zu heiß oder zu kalt sind, muss deren Temperatur genau geregelt werden. Zudem ist es erforderlich, die Temperatur der Aluminiumbänder während der Produktion sorgfältig zu kontrollieren. Die IR-Temperaturmessung erlaubt, die Temperatur der Barren beim Eintritt in das Werkzeug sowie die Geschwindigkeit des stranggepressten Materials beim Verlassen der Presse zu regeln. Eine falsche Temperatur kann die Eigenschaften des Aluminiums, insbesondere dessen Zugfestigkeit, beeinträchtigen.

Wie können wir Ihnen helfen? 
  • Gleichzeitig Überwachung der Wärmezyklen des Produktes und des Ofens mit Einleitung von Korrekturmaßnahmen nach Erkennen von kalten und heißen Stellen in der Charge.
  • Gewährleistung der Produktqualität durch Überwachen des Wärmebehandlungszyklus und Erstellen von Berichten zur Rückverfolgbarkeit.
  • Nachweis der Einhaltung spezieller Wärmebehandlungsvorgaben, wie AMS2750 und CQI-9.
  • Überwachung der Ofenleistung im Zeitverlauf und proaktive Prognose von Störungen, insbesondere nach Routinewartungen oder Reparaturen.
  • Höhere Produktivität und längere Werkzeugstandzeit durch dichtere Temperaturkontrolle.
  • Verbesserte Qualität der Brammen durch kontinuierliche Temperaturüberwachung.
Infrarot-Temperaturlösungen
  • Zweifarb-Temperaturmessung bei niedrigen Temperaturen ab 250 °C für verschiedene Aluminiumlegierungen.
  • Leistungsstarke kurzwellige Pyrometer für Temperaturen ab 50 °C mit branchenführender 4-jähriger Gewährleistung.
  • Feldbus-Schnittstelle (Profinet, Ethernet) für Integration in Industrie-Systeme.

Erfahren Sie mehr über die Lösungen von Fluke Process Instruments für diese Anwendung