English | Español | Français | 简体中文 | 日本 | にほん

IR Sensors in extrusion coating

Thermoformen

Beim Thermoformen wird eine Kunststofffolie/-platte auf eine Temperatur erwärmt, die es erlaubt, sie umzuformen oder zu strecken. Vor der Entnahme aus der Form und dem Zuschneiden wird die Platte dann abgekühlt. Die Endprodukte sind vielfältig und reichen von Einweg-Trinkbechern bis zu großen einteiligen Karosserieteilen von Kraftfahrzeugen. Die Verarbeitung kann halbkontinuierlich mit Rollenzuführung einer dünnen Folie oder diskontinuierlich mit großen, dickeren Platten erfolgen.

Anwendung benötigt 

Insbesondere bei dickeren Materialien müssen über die gesamte Folie oder Platte hinweg eine gleichmäßige Temperaturverteilung und eine ausreichende Durchwärmung gewährleistet sein, um das Halbzeug korrekt zu verarbeiten. Zudem ist es erforderlich, die Temperatur des fertigen Teils zu ermitteln, um zu prüfen, ob es bereits ausreichend abgekühlt ist und aus dem Formwerkzeug entnommen werden kann.

Wie können wir Ihnen helfen? 
  • Messung mehrerer Temperaturen über die gesamte Folie/Platte hinweg bei Beachtung verschiedener Heizzonen, um die kaskadierte Steuerung zur Verarbeitung der nächsten Folie/Platte zu ermöglichen.
  • Temperaturmessung während des Heizzyklus zur Gewährleistung einer korrekten Heizkurve und Einhaltung der Sollwerte.
  • Messung der Temperatur am Formteil zur sicheren Entnahme und Verringerung des Verletzungsrisikos.
Infrarot-Temperaturlösungen
  • Einfach zu konfigurierende und flexible Software für vollständige Momentaufnahmen (Snapshot) der Platten/Folien mit mehreren Ausgängen (OPC, ASCII, analog, Alarm usw.).
  • Hervorragende Lösung zur exakten Ausgabe der Wärmebilder für Rotationsthermoform-Maschinen.
  • Rückverfolgbarkeit der einzelnen Formteile mit unternehmensweitem Kontrollzugriff auf archivierte Bilder.

Erfahren Sie mehr über die Lösungen von Fluke Process Instruments für diese Anwendung