English | Español | Français | 简体中文

Modline 7 IR Thermometer

Ircon® Modline® 7

Infrarot-Temperaturlösungen

Ircon-Pyrometer Modline 7
Bedienfeld des Modline 7
Schutzgehäuse ThermoJacket
Leistungsmerkmale 
Temperaturbereich: -40 bis 2250°C
Edelstahlgehäuse mit integrierter Wasserkühlung
Durchsicht- und Laservisier (Standard)
Motorgesteuerte Fokussierfunktion, hochauflösende Optik
Gleichzeitig analoger und digitaler Ausgang
Kommunikationsfunktionen zur Überwachung von bis zu 32 Modline 7 Sensoren
Erweiterte Signalverarbeitungsfilter (Maximal- u. Minimalwerthaltung, Mittelwertbildung)
System- oder Prozess-Alarmausgänge direkt vom Messkopf
ModView Pro Software
Kompensation der Hintergrundtemperatur
5 Jahre Garantie
Umgebungstemperaturen ohne Kühlung: 5 bis 65ºC
Umgebungstemperaturen mit integrierter Luftkühlung: 10 bis 120ºC
Umgebungstemperaturen mit integrierter Wasserkühlung: 10 bis 175ºC; mit Hochtemperatur-Wasserkühlgehäuse: 10 bis 315ºC
Handbücher: 

Produktbeschreibung

Die Infrarot-Thermometer Modline®7 wurden für die kontinuierliche Temperaturüberwachung in industriellen Prozessen entwickelt. Die vier verschiedenen Modelle (74, 75, 77, 78) dieser robusten Pyrometer besitzen ein nach IP65 (NEMA 4) geschütztes Gehäuse und sind mit einer motorgesteuerten Fokus-Ferneinstellung sowie Durchsichtvisier und Laservisier ausgestattet. 

Mit ihren großen Temperaturbereichen, der hochauflösenden Optik und den kurzen Ansprechzeiten ist die Modellreihe Modline 7 für anspruchsvollste Anforderungen geeignet. Das intuitive Sensor-Design mit integrierter Wasserkühlung in einem Edelstahlgehäuse erleichtert die Installation und beschleunigt die Einrichtung. Das standardisierte Installationszubehör und die einheitliche Softwareplattform&nbspModView Pro Software verringern den Konfigurationsaufwand auch beim Einsatz mehrerer Sensoren.

Software ModView Pro

Die Modline 7 Serie beinhaltet ein Softwareprogrammpaket und Zusatzfunktionen zur Kommunikation mit den Messköpfen. Dazu gehört auch die Software ModView Pro. Über die integrierte Benutzeroberfläche zeigt die Software ModView Pro die Temperaturen der Messobjekte an und ermöglicht die Ferneinstellung und Feinabstimmung der Messkopfparameter.

Sie können die Temperaturanzeige zwischen ºF und ºC umschalten, den Emissionsgrad einstellen, den Temperaturbereich ändern, den Messkopf fokussieren sowie die Filter, wie Maximal- und Minimalwerthaltung und Mittelwertbildung, ein- und ausschalten. Die Messdaten können für Referenzzwecke oder zur grafischen Darstellung gespeichert werden. Weiterhin ist es möglich, Alarme zur Frühwarnung, zum Ein-/Ausschalten des Regelsystems sowie zur Aufzeichnung von Qualitätsparametern festzulegen.

Modell /
Spektralbereich
Temperatur-bereich Optische Auflösung Anwendungen
Modline 74


8 - 14 µm
-40°C-800°C
70:1
Niedrigtemperatur-Anwendungen: dicke Kunststoffe, Lebensmittel, Verkleidungen, beschichtetes Papier und Thermoformen
Modline 75


3,9 µm
250°C-2 250°C
70:1
Feuerfeste Auskleidung von Industrieöfen, Flammenhärten und Hartlöten
Modline 77


5,0 µm
250°C-2 250°C
70:1
Glasoberflächen, Vergüten von Glas, Flachglasherstellung, Keramik
Modline 78


7,9 µm
300°C-900°C
100:1
Ultradünn gezogenes Glas