English | Español | Français | 简体中文 | 日本 | にほん

Entdeckung der Infrarot-Strahlung

Feuer und Eis, heiß und kalt - die Extreme der Elemente haben die Menschen schon immer fasziniert und herausgefordert. Verschiedene Hilfsmittel wurden benutzt, Wärme und Kälte genauer und vergleichbar zu bestimmen. So wurden bei der Keramikherstellung Schmelzkörper eingesetzt, die das Erreichen bestimmter Temperaturen durch Formänderung anzeigten. Ein Bäcker hingegen behalf sich mit einem Blatt Papier - je schneller es im Ofen braun wurde, desto heißer war dieser. Von Nachteil war, dass dieser Vorgang nicht umkehrbar war - Abkühlung konnte nicht festgestellt werden. Die Genauigkeit der Aussage war stark vom Benutzer und dessen Erfahrung abhängig. Erst die Erfindung von Thermometern (vor ca. 400 Jahren) ermöglichte exakte Angaben zum tatsächlichen Temperaturzustand. 
 

Wann entdeckte William Herschel die Infrarotstrahlung?

Die Entdeckung der Infrarot-Strahlung durch den Physiker Wilhelm Herschel Anfang des 19. Jahrhunderts erlaubte eine neue Möglichkeit der Temperaturbestimmung - berührungslos und ohne Auswirkung auf das Messobjekt oder den Messenden. Waren die Geräte in der Anfangszeit noch schwer, unhandlich und kompliziert zu bedienen, so hat sich das Bild heute komplett gewandelt.

Die Entdeckung der Infrarot-Strahlung durch den Physiker Wilhelm Herschel Anfang des 19. Jahrhunderts erlaubte eine neue Möglichkeit der Temperaturbestimmung - berührungslos und ohne Auswirkung auf das Messobjekt oder den Messenden. Waren die Geräte in der Anfangszeit noch schwer, unhandlich und kompliziert zu bedienen, so hat sich das Bild heute komplett gewandelt. Informieren Sie sich über unsere Infrarotsensoren oder wenden Sie sich bei weiteren Fragen an unsere Spezialisten

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Artikeln:

 

Nächster Artikel: Wie funktionieren Quotientenpyrometer? >>