English | Español | Français | 简体中文 | 日本 | にほん

emissivity

Infrarot-Technologie
Emissionsgrad ist ein Maß für die Fähigkeit von Materialien, infrarote Energie zu absorbieren oder abzustrahlen. Der Wert kann zwischen 0 und 1,0 liegen. So hat beispielsweise ein Spiegel einen Emissionsgrad von 0,1, während der so genannte "Schwarze Strahler" einen Emissionsgrad von 1,0 besitzt. Wenn ein zu hoher Emissionsgrad eingestellt wurde, wird eine niedrigere als die tatsächliche Temperatur angezeigt, vorausgesetzt die Temperatur des Messobjektes ist höher als die Umgebungstemperatur.
Infrarot-Technologie
Der Emissionsgrad beschreibt die Fähigkeit der Oberfläche, Infrarotenergie abzustrahlen. Die abgestrahlte Energie zeigt die Temperatur des Messobjekts an. Der Emissionsgrad reicht von 0 (glänzender Spiegel) bis 1,0 (schwarzer Strahler). Bei der Mehrzahl der organischen, lackierten oder oxidierten Oberflächen liegt der Emissionsgrad etwa bei 0,95. Die meisten Sensoren unserer IR-Sensoren bieten eine Funktion zum Einstellen des Emissionsgrades, um auch beim Messen anderer Materialien, wie glänzender Metalle, präzise Messungen ausführen zu können.
Infrarot-Technologie
Der Emissionsgrad beschreibt die Fähigkeit der Oberfläche, Infrarotenergie abzustrahlen. Die abgestrahlte Energie zeigt die Temperatur des Messobjekts an. Der Emissionsgrad reicht von 0 (glänzender Spiegel) bis 1,0 (schwarzer Strahler). Bei der Mehrzahl der organischen, lackierten oder oxidierten Oberflächen liegt der Emissionsgrad etwa bei 0,95. Die meisten unserer IR-Sensoren bieten eine Funktion zum Einstellen des Emissionsgrades, um auch beim Messen anderer Materialien, wie glänzender Metalle, präzise Messungen ausführen zu können.